• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert
  • Schlosskonzert

Schlosskonzert

Stimmungsvoller Abend mit Intermezzo

Endlich war es soweit! Nach beinahe zwei Jahren Corona-bedingter Absage sämtlicher Konzerte spielte die Brass Band Emmental am 25. September 2021 ihr erstes Konzert. Der wunderschöne Burgdorfer Schlosshof wurde für ein stimmungsvolles Open Air-Konzert bei bestem Spätsommer-Wetter bereitgestellt: farbige Beleuchtung, lange Stuhlreihen, alte Mauern und hoher Himmel – die perfekte Kulisse! Das zahlreiche, gut gelaunte Publikum freute sich sehr, wieder mal ein Live-Konzert besuchen zu können.

Stilvoll begann das Konzert mit 'La Gazza Ladra' von Gioachino Rossini. Anschliessend folgte 'Secret Story' des amerikanischen Jazz-Gitarristen Pat Metheny. Die besonderen Klänge dieses mehrteiligen Werks, gepaart mit Licht- und Soundeffekten im altehrwürdigen Ambiente des Schlosshofs, begeisterten das Publikum. Bei 'Lake of Tenderness' von Ben Hollings, zogen zunehmend dunkle Wolken auf und erste Blitze zuckten über den nächtlichen Himmel.

Als Höhepunkt und Abschluss des Konzerts folgte die bekannte Ouvertüre ‘1812’ von Pjotr Iljitsch Tchaikovsky. Wie Napoleon wurde auch die Brass Band Emmental jäh gestoppt - nicht vom russischen Winter, sondern von einem plötzlichen Gewitterregen. Nach wenigen Minuten musste der Dirigent, Jan Müller, eine Vollbremsung hinlegen und die Aufführung abbrechen. Schleunigst wurden die Noten und Instrumente ins Trockene gebracht und die Perkussionsinstrumente so gut wie möglich abgedeckt. Nach gut 20 Minuten Unterbruch wagte die Band den zweiten Versuch

Nach wie vor regnete es zeitweise, was das Notenblättern extrem erschwerte. Ab Stückmitte blieb es aber dann trocken. Der Band gelang es, dieses grossartige Stück ohne weiteren Unterbruch zu Ende zu spielen. Und so fand das tolle Schlosskonzert doch noch seinen würdigen Abschluss.

Der begeisterte, lang anhaltende Applaus des Publikums galt wohl nicht nur der musikalischen Aufführung, sondern auch dem Durchhaltewillen der Band angesichts der widrigen äusseren Bedingungen.

Einige Stimmen aus dem Publikum meinten anschliessend, das Konzerte widerspiegle ganz genau die Corona-Krise: Inmitten eines tollen Konzerts ein plötzlicher Unterbruch und nach einer langen Wartezeit der Neustart unter erschwerten Bedingungen, aber mit viel Motivation und Freude.

 

Siehe auch den Bericht in D'Region.


© 2022 Brass Band Emmental